Unterstützen

IHRE STIMME ZÄHLT!

38.453 Unterstützerinnen und Unterstützer am 31.05.2016

Zeigen Sie hier mit einem kurzen Statement, warum gute Arbeit in Kitas und Co. so wichtig ist!

  • Vivian Hoh
  • Martin Göbler
  • Sandra Ulrich
  • Mary-Ann Frohnsdorf
  • Anke Mrosla
  • Helena Leonhard
  • Stella Albert
  • Laura Hollmann
  • Lorin Lugerth
  • Melanie Haag
  • Barbara Züchner
  • Anne Ludwigs
  • Dirk Haase
  • Thomas Elixmann
  • Maren Worofsky
  • Markus Tietje
  • Torsten Petri
  • Marcel Palmer
  • Renate Wötzel
  • Eva Marusczyk
  • Sabine Körber
  • Dietmar Thieser
  • Brigitte Schmale
  • Panagiotis Dimitriou
  • Tomasz Koczorowski
  • Ines Wilke
  • Stephanie Titz
  • Bianca Dimitriou
  • Ludwig Kastenmeier
  • Andrea Ortega
  • Judith Bucher
  • Silja Debling
  • Anja Richter
  • Denis Richter
  • Jörg Gorkenant
  • Verena Schmid
  • svenja deimel
  • Martina Pfister
  • Mara Erlenmaier
  • Nico Merz
  • Antje Breucking
  • Melanie Püschel
  • Gudrun Kattanek
  • Daniel Wessels
  • Jonas Banko
  • Saskia Jeske
  • Michael Grundmann
  • Maike Liebaug
  • Thomas Mühlenhoff
  • Janis Benscheidt
  • Sven Koch
  • Heike Leder
  • Nadia Husemeier-Wassermann
  • Bettina Seebauer
  • Heiko Herms
  • Isabelle Henry-Selzer
  • Detlef Schirm
  • Isabelle Henry-Selzer
  • caroline rieck
  • Benedikt Hufen
  • Lucy van Pelt
  • Tina zink Zink
  • Christine Hilberer
  • Rüdiger Herres
  • Christian Hinrichs
  • Yashar Ismayilov
  • Karina Feldmann
  • Stefanos Kontovitsis
  • Julian May-Johann
  • Martina Lowag
  • Brigitte May-Johann
  • Karsten Plotzki
  • Fred Schmoldt
  • Wolfgang Jansen
  • Zaima Boukrara
  • Heike Ella Maria Rümann
  • michaela enders
  • Lars Leopold
  • Daniela Henkenötter
  • Barbara Lipp
  • René Kiesel
  • Jessica Weis
  • Kay Heinath
  • Andreas Hörner
  • Karsten Häschel
  • Juliane Maresch
  • Volker Acker
  • Anja Edinger
  • kirsten lange
  • Helmut Laun
  • Karl-Heinz Weins
  • Anna Vidya Groh
  • Bert Rauh
  • Karl Kirsch
  • Norbert Dichter
  • Ulli Vogel
  • Ursula Kölbl
  • Antje Bauer
  • Karin Kaltenbach
  • Michael Kremer

In ganz Deutschland unterschreiben Menschen für die Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe:

Name Wohnort
Klaus Zytarnk München
Romina Zymelka Hannover
Julia Zymara Bremen
Corinna Zylla Recklinghausen
Kristin Zygmanowski Frankfurt/Main
Amy Zyganda Bomlitz
Julian Zyganda Bomlitz
Kathleen Zyganda Bomlitz
Mike Zwinzschw Frankenberg
Gudrun Zwinkau Hallbergmoos
Monika Zwingelberg Brilon
Markus Zwikirsch Recklinghausen
Jennifer Zwiever Kronberg
Torben Zwiertz Düsseldorf
Petra Zwiertz Beverungen
Werner Zwiertz Beverungen
Isabel Zwienes Leingarten
Helmut Zwicklbauer Siegertsbrunn
Sabine Zwicker Erfurt
Alexandra Zwerschke Dormagen
Unterstützung durch:

Organisationen und Interessenvertretungen

 
 

DIE LINKE.Bayern

Menschen die im Sozial - und Erziehungsdienst arbeiten sind ein essentielles Standbein unserer Gesellschaft. Sie verdienen es angemessen entlohnt zu werden. Zudem ist dieser Kampf um eine besser Entlohnung gleichzeitig ein Kampf um eine gleichwertige Anerkennung von "frauentypischen" Berufen.

 
 
Rottenburg / Stuttgart

Arbeitskreis Tarif

Im Arbeitskreis-Tarif treffen  sich regelmäßig Mitarbeitervertretungen und ihre Vertreter in der  Arbeitsrechtlichen Kommission.
Als gewählte Vertreter der ca. 25.000 Mitarbeiterinnen im Caritasbereich in der Diözese Rottenburg Stuttgart unterstützen sie die Forderungen von ver.di.

 
 

DiAG Freiburg Caritas

Die Diözesane Arbeitsgemeinschaft der Caritas in Freiburg vertritt 250 Mitarbeitervertretungen in Caritas-Einrichtungen und unterstützt diese vor Ort.

 
 

Berufsverband Heilerziehungspflege in Deutschland e. V.

Eine Gesellschaft, die niemanden ausgrenzt und in der jeder seinen Platz hat, hat den höchsten Wert. Dieses Ziel lässt sich aber nicht zum Nulltarif erreichen.

 
 

Der Parteivorstand der Partei DIE LINKE

Gerechte Bezahlung für gute Arbeit – das muss drin sein!

 
 

DiAG Erzdiözese Freiburg

Die Diözesane Arbeitsgemeinschaft der MAVen in der verfassten Kirche in der Erzdiözese Freiburg vertritt über 20.000 Kolleginnen und Kollegen. Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten und Kindertagesstätten sind dabei die größte Berufsgruppe.

 
 

DIE LINKE. Hessen

Steuergeschenke an die Reichen und die Schuldenbremse wirken sich direkt auf die Finanzierung der Sozial- und Erziehungsdienste aus: immer höher Anforderungen werden mit immer weniger Personal erledigt.

 
 
 
 

Barmstedter Linke Liste BALL

Die Durchsetzung einer deutlich besseren Eingruppierung von Erzieherinnen und Sozialarbeitern ist überfällig. Wir unterstützen euch vor Ort.

 
 

linksjugend ['solid]

Bessere Eingruppierung, Gehaltserhöhung von 10 Prozent sowie eine generelle Aufwertung von sozialen Berufen - als sozialistischer Jugendverband stehen wir als linksjugend ['solid] (Dortmund) voll hinter den Forderungen der Erzieher und ErzieherInnen. Mehr Geld und Personal in den Sozial- und Erziehungsdiensten! Jetzt!

 
 

Mitarbeiterseite der Bayerischen Regional-KODA

Die Mitarbeiterseite der Bayerischen Regional-KODA unterstützt die Aufwertungskampagne für die sozialen Berufe. Eine bessere Bezahlung für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst ist notwendig!

 
 

AGMV

Die Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen (AGMV) vertritt ca. 70 000 Mitarbeitende in den Einrichtungen des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

 
 

DIE LINKE.Ravensburg

DIE LINKE.Ravensburg unterstützt die Forderungen nach Aufwertung der sozialen Berufe. Dieser Schritt ist längst überfällig.

 
 

Bezirkselternausschuss Marzahn-Hellersdorf

Wir unterstützen die Erzieher/-innen, weil wir vom Land Berlin weitere Anstrengungen zur Beseitigung des Fachkräftemangels fordern.

 
 

Mitarbeiterseite der Regionalkommission Mitte

Die Mitarbeiterseite der Regionalkommission Mitte im Deutschen Caritasverband unterstützt die Kampagne der Gewerkschaften im Öffentlichen Dienst zur Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst.

 
 

Landeselternausschuss Berliner Kindertagesstätten

Wir unterstützen die Erzieher/-innen, weil für vom Land Berlin weitere Anstrengungen zur Beseitigung des Fachkräftemangels fordern.

 
 

LAG - NRW

Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NRW unterstützt die tarifpolitische Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe inner- und außerhalb des öffentlichen Dienstes.

 
 

DiAG-MAV A Trier

Die Diözesane Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen im verfassten Bereich der katholischen Kirche im Bistum Trier ist der Zusammenschluss von rund 180 Mitarbeitervertretungen, welche ca. 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertreten.

 
 

Mitarbeitervertretung des DW Würzburgs

Die Mitarbeitervertretung des Diakonischen Werks Würzburg e.V. unterstützt die Aufwertungskampagne im Sozial- und Erziehungsdienst. Gute Arbeit erfordert gute Bezahlung. Unsere Kinder sind nicht unsere Zukunft, sondern unsere Gegenwart.

 
 

DIE LINKE. NRW

DIE LINKE. NRW unterstützt die Forderungen zur Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe. Es geht um Gerechtigkeit, um eine gute Bildung und um die Gleichstellung von Frauen. Wir drücken die Daumen!

 
 

St. Elisabeth-Stiftung

Die Mitarbeitervertretung Kinder-Jugend-Familie der St. Elisabeth-Stiftung vertritt über 250 Kolleginnen und Kollegen, die an verschiedenen Standorten von Langenau bis Ravensburg arbeiten.

 
 

DIE LINKE. Baden-Württemberg

DIE LINKE. Baden-Württemberg unterstützt die Anliegen, Forderungen und den Arbeitskampf von ver.di.

 
 

DiAG Rottenburg-Stuttgart

Der Arbeitskreis Hilfen für Menschen mit Behinderung der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft der Diözese Rottenburg-Stuttgart unterstützt die Kampagne von ver.di zur Aufwertung der sozialen Berufe.

 
 

DIE LINKE. Bremen

Soziale und pädagogische Berufe erhalten bei weitem nicht die Anerkennung, die sie angesichts anspruchsvoller Tätigkeiten, langer Ausbildungsdauer und steigender gesellschaftlicher Anforderungen verdienen.

 
 

DIE LINKE im Rat der Stadt Aachen

Die Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Aachen unterstützt ebenfalls die Kampagne zur Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes.

 
 

GMDW Pfalz

Der Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen von Einrichtungen im Bereich Diakonisches Werk Pfalz, der rund 11.000 Beschäftigte in Einrichtungen freier Träger der Diakonie in der Pfalz und 50 Mitarbeitervertretungen vertritt, unterstützt Eure Forderungen nach einer Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst!

 
 

SPD Odenwald

Als Sozialdemokrat/-innen unterstützen wir, die bei den DGB-Gewerkschaften organisierten, Erzieher/-innen und Sozialarbeiter/-innen in den aktuellen Tarifverhandlungen.

 
 

DIE LINKE. München

Die in GEW und ver.di organisierten Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst fordern eine Aufwertung ihrer Berufe. Diese Forderungen sind für DIE LINKE. München gerechtfertigt, da die Beschäftigten dieses Bereiches ein wichtiger Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge sind.

 
 

Kita Liebenauer Feld in Worms

Die Eltern der Kita Liebenauer Feld in Worms stehen hinter Ihren Erziehern/-innen. Unser Kita-Team leistet tagtäglich sehr gute, hochqualifizierte Arbeit. Wir schätzen das Engagement einer jeden Erzieherin und unserer Kita-Leitung sehr.

 
 

Die LINKE. Niederbayern-Mitte

Der Kreisvorstand von Die LINKE. Niederbayern-Mitte hat einstimmig beschlossen, die Kampagne zur Aufwertung sozialer Berufe zu unterstützen.

 
 

RSB Oberhausen

Wir unterstützen die Aufwertungs-Kampagne und den Arbeitskampf der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.

 
 

JUSOS Hessen-Süd

Die Jusos Hessen-Süd stellen sich solidarisch an die Seite der streikenden Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen und suchen den Schulterschluss zu ver.di, Dbb und GEW.

 
 

DIE LINKE. Göttingen

Der Kreisverband DIE LINKE. Göttingen unterstützt die Aufwertungs-Kampagne und den Arbeitskampf der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.

 
 

St. Gallus-Hilfe für behinderte Menschen gGmbH

Als Mitarbeitervertreter einer Einrichtung der Behindertenhilfe unterstützen wir die Forderungen von ver.di in der Tarifauseinandersetzung um den Sozial- und Erziehungsdienst.

 
 

IG Metall Hannover

Gute Arbeitsverhältnisse auch in den sozialen Berufen – Aufwerten jetzt! Die Delegierten der IG Metall Hannover zeigen sich solidarisch mit den Kollegen/-innen und ihren Forderungen im aktuellen Arbeitskampf.

 
 
Betriebsrat Saarland und südwestliches Rheinland-Pfalz

T-Systems International GmbH

Unsere Beschäftigten bei der T-Systems International sind auch Eltern und wissen Eure Arbeit sehr zu schätzen. Wir stehen deshalb in der anstehenden Arbeitskampfauseinandersetzung an Eurer Seite.

 
 

Entsorgungsverband Saar

Unsere Beschäftigten beim Entsorgungsverband Saar sind auch Eltern und wissen eure Arbeit sehr zu schätzen. Wir stehen deshalb in der anstehenden Arbeitskampfauseinandersetzung an eurer Seite.

 
 

Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft solidarisiert sich mit den Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst im "Kampf um die dringend notwendige gerechtere Bewertung und Bezahlung der Erziehungs- und Sozialberufe", heißt es in einem entsprechenden Schreiben.

 
 

Regionalrat der IG Bauen-Agrar-Umwelt Hessen

"Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir wissen  dass ihr euch in gegenwärtig, in einem konfliktreichen und absolut berechtigten Arbeitskampf befindet."

 
 

Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow

Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow hat bei einem Besuch des ver.di-Streikfrühstücks der Erzieher/-innen der kommunalen Kita gGmbH und der Sozialpädagoginnen der Stadtverwaltung Schwerin Mitte Mai den Streikenden ihre Solidarität und Unterstützung zugesagt.

 
 

Hauptvorstand der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)

Eure Kolleginnen und Kollegen in der GDL unterstützen die Beschäftigten des Sozial- und Erziehungsdienstes in der andauernden Tarifauseinandersetzung und dem unbefristeten bundesweiten Streik.

 
 

Gesamtmitarbeitervertretungen der NGD Gruppe

Wir, die Gesamtmitarbeitervertretungen der Gruppe Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie (NGD Gruppe), möchten euch unsere solidarischen Grüße übermitteln.

 
 

agmav Westfalen-Lippe

Der Gesamtausschuss der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche (agmav Westfalen-Lippe) zuständig für den Bereich der Diakonie in Westfalen und Lippe, unterstützt die Forderungen der Gewerkschaft ver.di für eine bessere Eingruppierung aller Berufsgruppen, in der aktuellen Tarifrunde für den Sozial - und Erziehungsdienst.

 
 

Kinderladen-Initiative Hannover e.V.

Wir, die Kinderladen-Initiative Hannover e.V., erklären unsere Solidarität mit den Streikenden im Sozial- und Erziehungsdienst und ihrer Forderung nach einer Aufwertung des Berufsfeldes.

 
 

Elternbeirat der KiTa Mittelstraße in Hambühren

Morgens bringen wir unsere Kinder in Kita Mitteltraße und wissen sie dort in guten Händen. Gut behütet, getröstet und abwechlungsreich beschäftigt.

 
 

DGB-Studis Bremen

Wir, die DGB-Studis Bremen, erklären uns solidarisch mit dem Arbeitskampf des Sozial- und Erziehungsdienstes!

 
 

Gesamtpersonalrat Stadt Frankfurt am Main

Der Gesamtpersonalrat der Stadt Frankfurt am Main bekundet hiermit seine uneingeschränkte Solidarität mit den Streikenden im Tarifkonflikt und unterstützt die ver.di Aufwertungskampagne für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.

 
 

Kreisverband Dortmund von Bündnis 90/Die Grünen

Die Arbeit, die Erzieher/-innen, Sozialarbeiter/-innen und Heilpädagogen/-innen täglich leisten, ist von zentraler Bedeutung für die gesamte Gesellschaft und somit für uns alle.

 
 

Diakonie Neuendettelsau

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Ihr stellt Euch für uns alle auf die Straße, um eine Aufwertung der sozialen Arbeit zu erreichen.

 
 

Betriebsrat des Paritätischen in NRW

Der Betriebsrat des Paritätischen in NRW findet es RICHTIG und GUT, das endlich auch die Soziale Arbeit bei den Tarifverhandlungen mal in den Fordergrund gerückt wird.

 

Ihre Organisation will die Aufwertung unterstützen?

 

Unterschriften sammeln

 

Viele weitere Menschen im Land haben sich mit ihrem Namen für die Ziele und Forderungen der Kampagne "Aufwerten jetzt!" ausgeprochen. 

Jede Stimme zählt! Sie wollen auch mithelfen und weitere Unterschriften sammeln? Dann drucken Sie diese Liste aus und verwenden Sie sie gern als Vorlage.

Dort finden Sie auch die Adresse an die Sie die ausgefüllten Formulare zurücksenden können.